Ausschreibung von Projektförderungen für SchülerInnen zur Erforschung der Sport- und Vereinsgeschichte der Pfalz

In Kooperation mit dem Verein Pfälzische Sportgeschichte und dem Pfälzischen Sportmuseum schreibt der Landesverband RLP Projektförderungen für SchülerInnen zur Erforschung der Sport- und Vereinsgeschichte der Pfalz aus. Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen und bitten darum, die Projektausschreibung auch an interessierte KollegInnen weiterzureichen.

Schullesungen von Lilly Meier zu „Arthur und Lilly“, die Geschichte über die Freundschaft zwischen einer jungen Frau und einem Holocaust-Überlebenden

Die Historikerin, Journalistin und Autorin Lilly Meier bietet Schullesungen zu ihrem Werk „Arthur und Lilly“ an, in dem sie in Form einer historischen Reportage das Leben Arthur Kerns und ihrer Freundschaft mit dem Holocaust-Überlebenden erzählt. Kern wurde in den 1930er Jahren über einen Kindertransport aus Wien gerettet und wuchs vor …

Offene Geschichte – Neue Lernplattform

Die Plattform Offene-Geschichte.de fördert selbstständiges historisches Denken der Lernenden. In den (derzeit) fünf Modulen für verschiedene Klassenstufen werden an Fallbeispielen von der Antike bis heute „Bedrohte Ordnungen“ in den Fokus gerückt. Die vom Sonderforschungsbereich 923 »Bedrohte Ordnungen« der Universität Tübingen konzipierten Materialien und Aufgabenstellungen sind so präsentiert, dass SchülerInnen sie selbstständig oder auch …

Neues Digitales Angebot für Gruppen und Schulklassen des „Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz“

Das Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz bietet digitale Zeitzeuginnen-Workshops an. Unter dem Titel „Ausgrenzung und Verfolgung im Nationalsozialismus“ lernen interessierte Gruppen in einem digitalen Workshop jüdische Zeitzeuginnen aus Mainz kennen: Sie erlebten als jüdische Kinder und Jugendliche die ab 1933 wachsende Ausgrenzung in ihrer Heimatstadt und überlebten …

Wanderausstellung: Der gescheiterte Friede. Die Besatzungszeit 1918-1930 im heutigen Rheinland-Pfalz

Die auf Initiative des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) und der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz konzipierte Wanderausstellung „Der gescheiterte Friede. Die Besatzungszeit 1918-1930 im heutigen Rheinland-Pfalz“ bietet informative Einblicke in die Phase der französischen und amerikanischen Besatzungszeit nach dem Ersten Weltkrieg. Sie wurde in Zusammenarbeit mit zahlreichen Archiven, Bibliotheken und weiteren …

„Deutsche Einheit Interkulturell“ – ein neuer Blick auf die deutsche Geschichte

Wie erlebten Eingewanderte und ihre Nachkommen die Umbrüche Ende der 1980er-Jahre, den Mauerfall und die ersten Jahre der deutschen Einheit? Ihre Sichtweisen zur Geschichte dieser Zeit kommen kaum vor. Wie sich ihr Leben im geteilten und wiedervereinigten Deutschland gestaltete, macht das digitale Bildungsangebot „Deutsche Einheit Interkulturell“ neu erfahrbar. Die Jahre 1989/1990 gelten …

Plakatausstellung „Post-sowjetische Lebenswelten. Gesellschaft und Alltag nach dem Kommunismus“ der Bundesstiftung Aufarbeitung ab sofort für Schulen ausleihbar.

Die Ausstellung „Post-sowjetische Lebenswelten. Gesellschaft und Alltag nach dem Kommunismus“ der Bundesstiftung Aufarbeitung kann ab sofort vorbestellt werden. Die Schau nimmt das Ende der Sowjetunion im Dezember vor dreißig Jahren zum Ausgangspunkt, um Schlaglichter auf den Wandel zu werfen, den die fünfzehn Nachfolgestaaten seitdem durchlaufen haben. Das Konzept der Ausstellung …

Verleih der Ausstellung „Euthanasie“ (Haus des Erinnerns, Mainz) an Schulen startet nach den Sommerferien 2021

Die informativen und quellenreichen Roll-Ups der im Februar 2020 im Haus des Erinnerns gezeigten Ausstellung „Das Leben war jetzt draußen und ich war drinnen“. Zwangssterilisation und Ermordung im Rahmen der NS-‚Euthanasie‘ und ihre Opfer in Mainz und Rheinhessen wird nach den Sommerferien 2021 an interessierte Schulen der Region verliehen. Bitte …

Digitales Seminar für Schulklassen vom Haus des Erinnerns (Mainz) „Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung in der Zeit des Nationalsozialismus“

Ab sofort bietet das Haus des Erinnerns den SchülerInnen-Workshop zum Themenschwerpunkt „Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung“ auch digital an. Auf der Grundlage verschiedener Interviews mit jüdischen ZeitzeugInnen, die aus Mainz stammen und die nationalsozialistische Diktatur überlebten, erarbeiten die SchülerInnen Mechanismen der Ausgrenzung. Folgende Fragen stehen dabei im Zentrum: Wie nahmen ZeitzeugInnen …

Landesausstellung „Gurs 1940“ vom 09.04-23.05.2021 im Historischen Museum der Pfalz (Speyer), Ausleihe für Schulen

Am 22. und 23. Oktober 1940 wurden tausende Jüdinnen und Juden aus Baden und der „Saarpfalz“ in den unbesetzten Teil Frankreichs deportiert. Offizielle Angaben sprechen von 6.504 Menschen. Die Zahl lag sicherlich höher. Die französischen Behörden leiteten die Züge in das Lager Gurs, am Fuße der Pyrenäen, im Herzen des …