Verband der Geschichtslehrerinnen und -lehrer

Verband der Geschichtslehrerinnen und -lehrer

„Eure Geschichte“ Das multimediale Schulprojekt zur DDR und Nachwendegeschichte

Das gemeinsam vom Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD) und vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) gestaltete multimediale Projekt enthält zahlreiche Materialien zum Einsatz im Unterricht. Neben Reihenplanungen, Literaturhinweisen und Arbeitsaufträgen sind vor allem Kurzclips enthalten, die zielführend in Unterrichtskontexten einzubetten sind. Link zum Projekt: https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/eure-geschichte/index.html

Lee Miller. Hautnah. Fotografien von 1940 bis 1946 (10. Februar bis 03. Oktober 2021)

Elizabeth »Lee« Miller (1907–1977) zählt zu den vielschichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Die als Modell, Fotografin und Surrealistin bekannt gewordene Amerikanerin lieferte eindrückliche Bilddokumente der letzten Phase des Zweiten Weltkriegs, als sie die US-Truppen nach Deutschland begleitete. Schwerpunkt der Schau bilden ihre einzigartigen Kriegsfotos von 1944 bis 1945. Als Kriegskorrespondentin …

Englisch- und französischsprachige Kinderführungen im Museum bei der Kaiserpfalz

Maulwürfe im Museum? Ja klar! Immer dann, wenn »Talpa« und »Talpine« im Museum bei der Kaiserpfalz auftauchen, sind insbesondere die jüngeren Besucherinnen völlig aus dem Häuschen. Kein Wunder, denn die zwei frechen Maulwürfe gehören fest zum Museumsteam. Ihre Spezialität sind englische und französische Führungen, speziell für Kinder. Im neuen Videotrailer …

21.9.2021 bis 21.12.2021 „Einige waren Nachbarn“ Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand. Ausstellung des USHMM in der Gedenkstätte KZ Osthofen

Eine Fortbildung zur Ausstellung findet statt am DO, 9.9.2021, 9 bis 16 Uhr: „Die gewöhnlichen Menschen im Nationalsozialismus“ – Teilnehmer*innen-zentriertes Lernen mit der Ausstellung „Einige waren Nachbarn“ des United States Holocaust Memorial Museums mit Wolfgang Schmutz, Ausstellungsdidaktik USHMM Das eintägige Programm lädt die Teilnehmenden ein, eigenen Perspektiven und Herausforderungen im …

Neue Datenbank: Games mit erinnerungskultureller Relevanz

Games greifen auf vielfältige Weise die Vergangenheit auf, sei es als narratives Setting oder an historische Prozesse angelehntes Spielsystem. Manche von ihnen möchten gezielt an geschichtliche Ereignisse erinnern oder zum Diskutieren anregen, andere lassen bewusst und unbewusst erinnerungskulturelle Lücken oder nutzen originelle Mittel, um Informationen über die Vergangenheit zu vermitteln. …

Neue Blicke auf das römische Mainz. Ausstellung mit Bildern und Rekonstruktionen von André Brauch startet am 04. Juli 2021 im Stadthistorischen Museum Mainz

In dieser Ausstellung wird das römische Mainz in einer völlig neuen Weise erlebbar gemacht. Der Architekturmaler André Brauch aus Jena hat mit Gemälden die eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten aus der römischen Zeit rekonstruiert. Die Besucher/innen erfahren, wie die heute noch in Resten vorhandenen Bauwerke in der römischen Zeit ausgesehen haben könnten und …

Margot Friedländer Preis, Bewerbung ab Juli 2021 möglich

Mit dem Margot-Friedländer-Preis werden seit 2014 Jugendliche dazu aufgerufen, sich mit dem Holocaust, seiner Zeugenschaft, Überlieferung und historischen Kontinuitätslinien in interaktiven Projekten auseinanderzusetzen. Ziel ist es, junge Menschen zu unterstützen, sich gegen heutige Formen von Antisemitismus, Rassismus, Antiziganismus und Ausgrenzung und für eine pluralistische Migrationsgesellschaft einzusetzen. Quelle: https://schwarzkopf-stiftung.de/margot-friedlaender/ausschreibung_margot-friedlaender-preis_2021/

Internationales Bildungsprojekt „Convoi 77“ sucht interessierte Partnerschulen

Der 2015 von dem Franzosen Georges Mayer gegründete Verein „Convoi 77“ ist ein Zusammenschluss von hinterbliebenen Familienangehörigen, die Ende Juli 1944 mit einem der letzten großen Transporte von dem bei Paris gelegenen Sammellager Drancy nach Auschwitz deportiert wurden. Der Verein hat einen Ansatz für die Auseinandersetzung mit der Shoah in …

Die neue Web-App „Pappenheim Map“ lädt zu digitalen Spaziergängen auf den Spuren Bertha Pappenheims durch das jüdische Frankfurt des 19. und 20. Jahrhunderts ein

Folgender Text ist (mit freundlicher Genehmigung) zitiert nach https://berthapappenheim.com/about Die Bertha Pappenheim Map beschäftigt sich in verschiedenen Darstellungsformen wie geführten Stadtrundgängen und Kunstprojekten mit Migration, Menschenhandel, Frauenrechten und jüdischer Geschichte in Frankfurt um 1900 – und den Parallelen zu heute. Im Mittelpunkt steht die jüdische Sozialaktivistin und Frauenrechtlerin Bertha Pappenheim, …