21.9.2021 bis 21.12.2021 „Einige waren Nachbarn“ Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand. Ausstellung des USHMM in der  Gedenkstätte KZ Osthofen

21.9.2021 bis 21.12.2021 „Einige waren Nachbarn“ Täterschaft, Mitläufertum und Widerstand. Ausstellung des USHMM in der Gedenkstätte KZ Osthofen

Eine Fortbildung zur Ausstellung findet statt am DO, 9.9.2021, 9 bis 16 Uhr:

„Die gewöhnlichen Menschen im Nationalsozialismus“ – Teilnehmer*innen-zentriertes Lernen mit der Ausstellung „Einige waren Nachbarn“ des United States Holocaust Memorial Museums mit Wolfgang Schmutz, Ausstellungsdidaktik USHMM

Das eintägige Programm lädt die Teilnehmenden ein, eigenen Perspektiven und Herausforderungen im pädagogischen Umgang mit den Themenbereichen Holocaust und Nationalsozialismus zu teilen. Den Rahmen dafür bildet die Ausstellung des United States Holocaust Memorial Museums, die unter dem Titel „Einige waren Nachbarn“ die Beteiligung der gewöhnlichen Menschen in den Blick nimmt.

Pädagogische Herangehensweisen an diese Ausstellung werden bei der Fortbildung gemeinsam mit dem Ausstellungsdidakt des USHMM Wolfgang Schmutz modelliert und reflektiert, einzelne Themenfelder der Ausstellung exemplarisch bearbeitet und lokale Anknüpfungen an die KZ-Gedenkstätte Osthofen vorgestellt. Diskutiert werden zudem Möglichkeiten zur Vor- und Nachbereitung eines Ausstellungsbesuchs mit Schüler*innen und Student*innen.

Im Zentrum steht bei alldem eine auf die Teilnehmer*innen zentrierte Vermittlungspraxis, die auf gemeinsame Verständigungsmittel- und Deutungsprozesse abzielt. 

Anmeldungen können Sie gerne an (info@ns-dokuzentrum-rlp.de) richten.