Wanderausstellung „1700 Jahre Jüdisches Leben – Tradition und Identität von Juden in Rheinland-Pfalz“ in der Pfälzischen Landesbibliothek in Speyer – 9. März bis 30. April 2022 

Wanderausstellung „1700 Jahre Jüdisches Leben – Tradition und Identität von Juden in Rheinland-Pfalz“ in der Pfälzischen Landesbibliothek in Speyer – 9. März bis 30. April 2022 

Link zur Ausstellung: https://www.igl.uni-mainz.de/forschung/juden/ausstellung-1700-jahre-juedisches-leben-in-rheinland-pfalz/

Speyer weist eine 900 Jahre alte jüdische Geschichte mit vielen Glanzpunkten geistigen und kulturellen Lebens, aber ebenso vielen Tiefpunkten durch Verfolgung, Vertreibung und Ermordung auf.  Die Stadt gehört mit Worms und Mainz zu den sogenannten „SchUM-Stätten“, die das jüdische Leben in Mittel- und Osteuropa über das Mittelalter hinaus langfristig prägten und denen 2021 der Status als UNESCO-Weltkulturerbe zuerkannt wurde.

Wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz in Vergangenheit und Gegenwart war und ist zeigt die Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben – Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“ ausdrücklich. Sie wird bis zum 30. April in den Räumlichkeiten der Pfälzischen Landesbibliothek zu sehen sein. Auf Thementafeln werden Schlaglichter auf Tradition und Identität der Juden im Land geworfen und einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Wer diese Informationen vertiefen will, kann das an Medienstationen anhand von Textquellen, Hörbeispielen und Kurzfilmen tun.

Quelle: Landesbibliothekszentrum RLP